Willkommen
Aktuell
Rückeroth heute
Freiw. Feuerwehr
Aktuell
Archiv 2016
Archiv 2014
Archiv 2013
Archiv 2012
Archiv 2011
Fahrzeug
Mannschaft
Einsätze
Bildergalerie
Traktorfreunde
Statistik
Lage
Geschichte
Flurnamen
Literatur
Bauplätze
Vereine
Bilder
Waldbegang
Wirtschaft
Bürgermeister
Gemeinderat
Gästebuch
Links
Impressum

 

 

 

 

 

Wanderung der Freiwilligen Feuerwehr Rückeroth

Ingesamt elf Aktive und Alterskameraden der FFW Rückeroth nahmen an der alljährlichen Tageswanderung der Freiwilligen Feuerwehr teil. Ziel der diesjährigen Wanderung war Oberhaid, was eine Strecke von circa zehn Kilometer bedeutete.

   

Bei gutem Wanderwetter trafen sich die Teilnehmer am Feuerwehrgerätehaus um nach Oberhaid zu wandern. Die Strecke führte über Marienrachdorf, Sessenhausen und Ellenhausen nach Oberhaid. Unterwegs wurde ein Rast mit Imbiss eingelegt. Tagesabschluss war in der Gaststätte Bayernstüberl in Oberhaid, in der man ein gemeinsames Abendessen einnahm und ein paar gemütliche Stunden mit anregenden Gesprächen verbrachte. 
<<Zu den Bildern>>

 

 

 

 


 

 

Zahlreiche Ehrungen in Selters 

Erst kürzlich fand die zentrale Dienstversammlung für die Verbandsgemeinde-Feuerwehren im Gerätehaus in Herschbach statt. Für den treuen Dienst an der Allgemeinheit wurden Feuerwehrkameraden geehrt, ein Kamerad in die Altersabteilung versetzt sowie 31 neue Feuerwehrleute ernannt und kompetente Wehrleute befördert.

 

Selters. Bürgermeister Klaus Müller konnte neben Landrat Achim Schwickert, Kreisfeuerwehrinspekteur Axel Simonis, den Vorsitzenden des Kreisfeuerwehr-verbandes Bernd Dillbahner, Wehrleiter Tobias Haubrich und seine Stellvertreter Gernot Grebe und Mario Weißenfeld sowie über 100 aktive Feuerwehrfrauen und –männer begrüßen.
Wehrleiter Tobias Haubrich lobte die Wehrangehörigen für Ihren fortwährend hohen Einsatz für die Feuerwehr. Er konnte der Versammlung davon berichten, dass es mit der Anschaffung des neuen Mehrzweckfahrzeuges für die Stützpunktwehr Freilingen erneut gelungen sei, eine Einsatzkomponente zu erwerben, die den neuesten Stand der technischen Entwicklung widerspiegele.
Bürgermeister Klaus Müller dankte den Feuerwehrkameradinnen und –kameraden für ihre Bereitschaft sich für die Allgemeinheit einzusetzen. Hierbei ging er noch einmal auf die vielen Einsätze in den letzten Jahren, die den Feuerwehrleuten viel abverlangt haben, ein. In diesem Zusammenhang sei es aber nicht nur die Belastung in den Einsätzen selbst, sondern auch die Verarbeitung des Einsatzgeschehens hiernach, die die Kameradinnen und Kameraden zu bewältigen hätten. Ihn beeindrucke besonders, dass die Wehren sich ein Umfeld geschaffen haben, dass geprägt ist von Kameradschaft und dem „Sich-Verlassen-Können“ auf den Nebenmann, die Nebenfrau. Nach dem Grußwort von Landrat Achim Schwickert wurden silberne und goldene Feuerwehrehrenzeichen für 25-, 35- und 45-jährige Tätigkeit in der Feuerwehr verliehen.
Quelle: www.ww-kurier.de

Von der Freiwilligen Feuerwehr Rückeroth wurde an diesem Tag Thomas Lais zum Feuerwehrmann-Anwärter ernannt und somit in den aktiven Dienst berufen. Außerdem wurden Nils Dümler und Markus Thiel zum kommissarischen Gruppenführer bestellt.
 

 


 

 

Schnell wie die Feuerwehr

Erster Treppenlauf über 272 Stufen im Vallendarer Seniorenheim

 

Den rund 30 Feuerwehrmännern, die am Münz-Treppenlauf ebenfalls teilnahmen, dürfte es allerdings ziemlich egal gewesen sein, welche Luftverhältnisse im Treppenhaus herrschten. Sie liefen nämlich nicht nur in voller Einsatzkleidung, sondern auch mit Atemmasken. Erster beim Lauf der Feuerwehrmänner, der im Gegensatz zu dem Lauf über 1,6 Kilometer am Treppeneingang startete, wurde Stephan Börner von der Freiwilligen Feuerwehr aus Weißenthurm. Ihm folgten auf den Rängen zwei und drei Markus Thiel und Sebastian Gehrmann.

Quelle: Rhein-Zeitung, Montag 24.06.2013

 

Die Feuerwehr Rückeroth war mit drei Teilnehmern beim Treppenlauf am 23.06.2013 in Vallendar vetreten. Sie mussten mit kompleter Atemschutzausrüstung 17 Etagen hinauflaufen. Dank Vorbereitung am Aussischtsturm in Weidenhahn schnitt die Feuerwehr Rückeroth bei ihrem ersten Treppenlauf trotz starker Konkurenz, die schon mehrere Treppenläufe absolvierten, gut ab.

Zur Bildergalerie

 

 


 

 

Feuerwehren stellten bei Zirkeleinsatzübungen ihr Leistungsvermögen unter Beweis

Zur Unterstützung der örtlichen Ausbildung der Feuerwehrangehörigen sowie zur Pflege der Kameradschaft veranstalten die Feuerwehren der Verbandsgemeinde Selters seit dem Jahr 1995 immer wieder Zirkeleinsatzübungen. Die erste Veranstaltung der 8. Zirkeleinsatzübungen der Verbandsgemeinde Selters fand am 04. Mai in Weidenhahn statt. Im Rahmen der Wettkämpfe haben die Wehren die Gelegenheit, ihr Leistungsvermögen und die Leistungsbereitschaft bei den vielfältigsten feuerwehrtechnischen Übungen unter Beweis zu stellen. So mussten die Feuerwehrangehörigen ihre Schnelligkeit und Fertigkeiten beim Aufbau eines Löschangriffes, bei Knoten & Stichen sowie an der Motorsäge zeigen. Auch die richtigen Maßnahmen der Ersten Hilfe an Verunfallten und Verletzten sowie das richtige Vorgehen im Innenangriff unter Atemschutz gehörte zum Aufgabenspektrum. Auch der Spaß sollte nicht zu kurz kommen: Zum Abschluss wurden die Feuerwehrkameraden um ein Jahrhundert zurückversetzt und mussten mittels einer Löschkette wie in alten Zeiten Wasser fördern.
Bürgermeister Klaus Müller, der Ortsbürgermeister von Weidenhahn, Frank Eulberg, Wehrleiter Tobias Haubrich und der Vorsitzende des Kreisfeuerwehrverbandes, Bernd Dillbahner, sowie viele mitgereiste Fans der Feuerwehren konnten sich eindrucksvoll davon überzeugen, dass die Teilnehmer aus den örtlichen Einheiten mit großem Interesse dabei sind und sich akribisch auf die Veranstaltung vorbereitet haben. Dementsprechend knapp viel auch nachher das Endergebnis aus. Die Feuerwehren Goddert und Marienrachdorf teilten sich punktgleich den ersten Platz und konnten sich über einen Gutschein der Verbandsgemeinde freuen, mit dem sie sich bei einem Feuerwehrausrüster Ausrüstungsgegenstände beschaffen können. Die Gruppenführer der Gewinnermannschaften, Kai Kohlenberg (FF Goddert) und Björn Becker (FF Marienrachdorf), brachten bei der Siegerehrung zum Ausdruck, dass die Vorbereitungen auf die Zirkeleinsatzübungen neben der feuerwehrtechnischen Weiterbildung im besonderen Maße auch die Kameradschaft innerhalb der Feuerwehr und mit anderen Feuerwehreinheiten gestärkt habe.
Bürgermeister Müller und Wehrleiter Haubrich bedauerten, dass aus personellen Gründen - erforderlich waren je Gruppe nur 9 Personen - vier Feuerwehren nicht in der Lage waren alleine oder aber gemeinsam mit einer Nachbarfeuerwehr an der Veranstaltung teilzunehmen.
Die zweite Veranstaltung der Zirkeleinsatzübungen wird am 28. September 2013 in Goddert stattfinden. An dieser Veranstaltung werden die übrigen Einheiten aus der Verbandsgemeinde Selters ihr Können unter Beweis stellen.
Endergebnis
Platz Feuerwehr Punkte
1. FF Goddert 25
    FF Marienrachdorf 25
3. FF Rückeroth 22
4. FF Maxsain 21
5. FF Wölferlingen 15
6. FF Freirachdorf (abgesagt) 0
    FF Maroth (abgesagt) 0
    FF Nordhofen (abgesagt) 0
    FF Schenkelberg (abgesagt) 0
Quelle:www.vg-selters.de
Zur Bildergalerie

 

 


 

 

Freiwillige Feuerwehr Rückeroth schneidet bei Zirkeleinsatzübung in Weidenhahn gut ab

Die erste von zwei Zirkeleinsatzübungen in der Verbandsgemeinde Selters im Jahr 2013 fand am 04. Mai in Weidenhahn statt. Es galt sechs Stationen bestmöglichst zu absolvieren. So musste eine Einsatzübung auf Zeit durchgeführt werden und die richtige Vorgehensweise bei einem Innenangriff unter Atemschutz gezeigt werden. Des Weiteren wurden Geschicklichkeit mit der Motorsäge und Fähigkeiten der Ersten Hilfe unter Beweis gestellt werden. Zu Schluss mussten Feuerwehrknoten und ein Geschicklichkeitsübung gemacht werden.

Eingeladen waren acht Feuerwehren aus der Verbandsgemeinde Selters. Den ersten Platz in der Gesamtwertung teilten sich die Wehren aus Goddert und Marienrachdorf punktgleich. Nur drei Punkte dahinter lag die Feuerwehr aus Rückeroth.

Durch diesen Wettkampf und die Vorbereitungen hierauf wurden nicht nur die Fähigkeiten der zum großen Teil noch recht jungen Einsatzkräfte verbessert, sondern auch die Gruppendynamik gesteigert. Die Teilnehmer der Rückerother Feuerwehr waren:

Wolfgang Groß (Gruppenführer), Axel, Nils und Phil Dümler, Florian Fischer, Christian Lais, Nico Strödter, Kamil Wiedlocha sowie Lukas und Markus Thiel.

Zur Bildergalerie

 

 


 

 

 

Neuer Atemschutzprüfstand der Feuerwehren der VG Selters

Neuer Atemschutzprüfstand der Feuerwehren der VG Selters in Dienst gestellt
Brände und Gefahrguteinsätze erfordern von der Feuerwehr schnelles und effizientes Eingreifen. Besonders Atemschutzgeräteträgern kommt bei diesen Einsätzen eine große Verantwortung zu. Sie sind es, die an vorderster Front am Einsatzerfolg erheblich mitwirken. Nur mit Atemschutzgeräten ausgerüstet können Feuerwehrmänner und -frauen im Brandrauch vermisste Personen finden und das Feuer bekämpfen. Um ein sicheres Vorgehen zu ermöglichen ist eine umfangreiche Aus- und Weiterbildung ebenso notwendig wie die regelmäßige Überprüfung der eingesetzten Gerätschaften.
Damit die vorhandene Atemschutzausrüstung nach Einsätzen und Übungen zeitgemäß überprüft werden kann, konnte Bürgermeister Müller den Atemschutzgerätewarten der Feuerwehr der Verbandsgemeinde Selters ein neues Prüfgerät des Typs Dräger Quaestor 7000 übergeben. Die Neubeschaffung war nach einem technischen Defekt an dem vormals genutzten Gerät notwendig geworden. "Mit dem neuen Prüfstand ist es den Atemschutzgerätewarten möglich, die Geräte nach den aktuellen Vorgaben der Unfallkasse sowie der Hersteller zu warten. Durch die eingebaute künstliche Lunge ist es sogar möglich, komplette Atemvorgänge zu simulieren", erklärt Bürgermeister Müller bei einem Besuch in der zentralen Atemschutzwerkstatt der Verbandsgemeinde am Stützpunkt in Selters.
Das neue computergestützte Prüfgerät bietet die Option der vollautomatischen Prüfung der Geräte, lässt aber auch manuelle Einzelprüfungen zu. Dazu Frank Weber, Leiter des Atemschutzes der Verbandsgemeinde Selters: "Der zeitliche Aufwand sowie die Qualität der Prüfungen haben sich im Gegensatz zum alten Gerät gravierend verbessert. Innerhalb kürzester Zeit können nun präzise Aussagen zum Zustand des Geräts und somit zur Sicherheit im Einsatz getroffen werden. Vor allem die Schnittstelle zur Verwaltungssoftware Arigon Plus der Verbandsgemeinde ermöglicht uns eine ordnungsgemäße Dokumentation der Prüfungen."
Verbandsgemeindeverwaltung
56242 Selters
Auch die bei der Feuerwehr der Verbandsgemeinde Selters vorgehaltenen Chemiekalienschutzanzüge für Gefahrguteinsätze werden mit dem neuen Prüfstand auf Dichtigkeit und Funktion getestet. Somit können die Feuerwehrkräfte auch beim Umgang mit gefährlichen Gütern auf optimal funktionierende Schutzkleidung zurückgreifen.
Durch die Überprüfung der Gerätschaften vor Ort in der zentralen Atemschutzwerkstatt in Selters kann die Feuerwehr die optimale Ausnutzung der Ausrüstung gewährleisten. Lange Ausfallzeiten, wie sie bei externen Prüfungen der Fall sind, werden vermieden. Die Geräte stehen nach der Überprüfung in der Atemschutzwerkstatt sofort wieder auf den Einsatzfahrzeugen zur Verfügung - zur Sicherheit aller Bürger der Verbandsgemeinde.

Quelle: www.vg-selters.de

 

 


 

 

 

Förderverein der Freiwilligen Feuerwehr Rückeroth e.V.

Förderverein der Freiwilligen Feuerwehr Rückeroth e.V.
Einladung zur Jahreshauptversammlung

Am Samstag, dem 16. Februar 2013 findet um 20:00 Uhr im Dorfgemeinschaftshaus die Jahreshauptversammlung des Fördervereines der Freiwilligen Feuerwehr Rückeroth e.V. statt.
Alle Mitglieder sind hierzu recht herzlich eingeladen und werden aufgrund der Wichtigkeit der Veranstaltung gebeten, recht zahlreich zu erscheinen!
Wie im Vorjahr würden wir uns freuen, auch die Ehefrauen bzw. Partnerinnen der Kameraden zum anschließenden geselligen Zusammensein (ab ca. 21:30 Uhr) begrüßen zu dürfen.
Tagesordnung: 1. Begrüßung durch den 1. Vorsitzenden und Totenehrung; 2. Bericht des 1. Vorsitzenden; 3. Bericht des Schriftführers; 4. Kassenbericht; 5. Bericht der Kassenprüfer; 6. Entlastung des Kassierers und des Vorstandes; 7. Wahl der Kassenprüfer für das Jahr 2013; 8. Ehrungen; 9. Verschiedenes
Wir machen darauf aufmerksam, dass Anträge auf Ergänzung der Tagesordnung bis spätestens 09. Februar 2013 schriftlich beim 1. Vorsitzenden einzureichen sind.